Qualitätsmanagement

Die Arbeitsgemeinschaft Anaphylaxie Training und Edukation (AGATE) legt hiermit ihr Konzept zum Qualitätsmanagement (QM) vor. Ziel soll die Optimierung der Struktur- Prozess- und Ergebnisqualität der Anaphylaxieschulung sein. Neue Erkenntnisse aus den Bereichen Medizin, Pädagogik, Psychologie, Ernährungswissenschaften sollen in koordinierter Form in der Schulungsarbeit erprobt und bei Eignung integriert werden.

Das Konzept ist kein grundsätzlich neues Vorhaben der Arbeitsgemeinschaft, es basiert im Gegenteil auf den wesentlichen Vorarbeiten und Erfahrungen, die in den zurückliegenden Jahren durch die Arbeitsgemeinschaften Asthmaschulung  (AGAS) und Neurodermitisschulung (AGNES) mit ihren Handbüchern zum QM geleistet wurden.
Angesichts des Bedarfs an einer verbesserten Versorgung und Schulung der von Anaphylaxie Betroffenen sowie insbesondere einer geeigneten eigenständigen Frühintervention ist auch die Nachfrage nach einer zertifizierten Ausbildung zum Anaphylaxietrainer hoch.
 
Die medizinischen Standards wurden und werden fortlaufend der aktuellen Leitlinie entnommen.

Seit 2011 werden Anaphylaxietrainer nach einem standardisierten Curriculum an den AGATE-Akademien ausgebildet. Die Verantwortung für die Hospitationszentren liegt bei den Akademien; dies kann sich bei weiterer Zulassung neuerer Akademien und damit  steigendem Bedarf an Hospitationsplätzen wahrscheinlich ändern. Dieses QM-Konzept soll bereits vor Implementation einer flächendeckenden Versorgung die Struktur regionaler QS vorbereiten. Grundlage sind die Erfahrungen mit dem QM in der Asthma-/AGNES-Schulung.

Die Durchführung der Schulung und der Einsatz der im Konzept beschriebenen Schulungsinstrumente beruhen auf dem gegenwärtigen Erkenntnisstand. AGATE wird diese analog der Verfahrensweise der EBM weiterentwickeln.

 

Qualitätshandbuch

> Qualitätshandbuch